EL 84 PP

Bewertung:  / 12
SchwachSuper 

 

 

 

 



Hallo,

mein Name ist Felix Herzberger und ich will euch hier meinen Amp vorstellen. Nachdem ich meinen ersten kleinen Kopfhörerröhrenverstärker gebaut hatte, war ich von Röhren fasziniert. Also musste ein etwas Leistungsstärkerer her. Heraus kam dann ein EL84 PP Amp.

 


 
Es sollte aber nicht irgendein Amp sein, sondern einer fürs Auto. Um genau zu sein, für meinen Ford P4 12M Coupé Baujahr 66. Die große herausforderung war die Anodenspannung. Das Auto hat nämlich eine Bordspannung von 6V. Damit kann man nicht wirklich etwas anfangen.

Also musste das ganze anders versorgt werden. Nach einigem Tüfteln entschied ich mich dafür, eine 12V Batterie mit einzubauen von der ich mithilfe eines Sinuswechselrichters die passende Spannung für den Trafo erhielt. Die Batterie liefert gleichzeitig die Heizspannung für die Röhren.

Das ein- und ausschalten des Verstärkers wird mithilfe zweier Relais geätigt, welche vom Fahrersitz aus mittels Schaltern gesteuert werden.


Hier der Schaltplan des Amp:




Die ganze Schaltung habe ich auf einer Platine untergebracht.

Einmal das Netzteil das für beide Kanäle getrennt aufgebaut ist. Rechts sind die beiden Relais für Heizung sowie Anodenspanung:




Und einmal die Endstufenplatine (hier erst zur hälfte bestückt):




Der Verstärker selber sollte in einer Mahaghonikiste mit der Batterie und dem Wechselrichter platz finden. Aluminium bildet den Deckel:




Das Alu habe ich dann noch Schwarz lackiert:




Zu diesem Zeitpunkt hat mir noch der Netztrafo gefehlt. Ich habe den NT von Tubeland für 4* EL84 genommen und an der 225V Wicklung abgegriffen. Nach Gleichrichtung und Siebung ergab dies eine Anodenspannung von 290V.

Nach dem ersten erfolgreichen Testlauf,:



habe ich dann das ganze in die Kiste gebaut. Diese ist hinten offen, damit man an die Batterie kann:







Das Ergebnis:

Mein erster Amp, da stand er nun vollendet. Kein Brummen, kein Rauschen. Mit Heizung zieht der Amp 6 Ampere an der 12V Batterie, welche den Amp 6 Stunden am Leben hält.

Ich hoffe es folgen noch viele weitere Amps die ich bauen werde :-)

Gruß
Felix